Über mich

Clara Chill
Schwerpunkte meiner Arbeit
  • Systemische Grundhaltung
     

  • Coaching und Supervision für Einzelpersonen, Gruppen, Teams und Organisationen
     

  • Autismussensible Beratung und Begleitung
     

  • Beziehungsgestaltung durch Methoden des prätherapeutischen Ansatzes und der Kontaktarbeit
     

  • Musik- und Bewegungsorientierte Methoden im psychosozialen Beziehungskontext
     

  • Traumasensible und psychosomatische Gesundheitsförderung
     

  • Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction)
     

  • Resilienzforschung und Psychohygiene

Studium & Qualifikationen

2022 Weiterbildung Traumapädagogik und Grundlagen der Psychotraumatologie, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universitätsklinikum Ulm
Schwerpunkte: Resilienzförderung, Emotionsregulation, Psychoedukation, Interaktions- und Gegenübertragungsanalyse, Traumapädagogische Diagnostik und Förderplanung

2018-2022 Zusatzqualifikationen
in den Bereichen Autismustherapie, Psychotraumatologie, Polyvagal-Theorie, Prä-Therapie, Bindungstheorie und Entwicklungspsychologie, Persönlichkeitsentwicklung, Atemtraining, Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR), Systemische Beratung und Gesprächsführung, systemische Aufstellungen, unter anderem:

  • Grundlagen von Coaching und Beratung, artop-Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin, DE

  • Systemische Gesprächsführung, Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe DBfK, DE

  • Systemische Handlungskompetenz für die sozialpädagogische und psychosoziale Praxis, Systemisches Zentrum der Wispo, DE

  • Systemisches Coaching, Systemisches Zentrum der Wispo, DE

  • Beziehungs- und Bewegungsräume - Die Psychomotorische Praxis Aucouturier (PPA) als Förderansatz für Menschen mit ASS, FLA Fortbildungsinstitut, DE

  • Sensory-Friendly Strategies, Autism Research Institute, USA

  • Emotional Regulation Strategies, Autism Research Institute, USA

  • Führen zur Kommunikation. Therapiekonzept für Interaktion und Sprachinitiierung bei ASS, Komm!ASS® DE

  • Emotions- und Stressregulation, Wissenschaftliche Gesellschaft Autismus-Spektrum, DE

  • Inclusion and Autism, Autism-Europe, BE

  • Musik im Kontext der Neurowissenschaft; klinische Anwendungen von Musik, Center for Music in the Brain, DK

2017 - 2019 Master Projekt, Det Jyske Musikkonservatorium, Aarhus, DänemarkSchwerpunkte: Autismus Spektrum, Beziehungsgestaltung und Kontaktarbeit, Musiktherapie, Klangforschung

2016 - 2019 Masterstudium, Det Jyske Musikkonservatorium, Aarhus, DänemarkSchwerpunkt: Elektronische Musik Komposition

2013 - 2016 Bachelorstudium, International Salford University, Manchester, EnglandSchwerpunkt: Musik Komposition

1994 - 2007 Klassische Musikausbildung

Geboren und aufgewachsen in Berlin

Berufliche Entwicklung

Seit 2020 Beraterin und Supervisorin
für Einzelpersonen, Gruppen, Teams und Organisationen unter anderem in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Reflexion beruflicher Belastungssituationen, Konfliktmanagement, Stressbewältigung durch Methoden der Achtsamkeit in Beruf und Alltag, Ressourcenorientierte achtsame Teamentwicklung, Veränderungsprozesse, Qualitätssicherung der autismusspezifischen Arbeit

Seit 2019 Prozessbegleiterin für Angehörige, Fachkräfte und Institutionen

Im Zuge meines Forschungsprojektes und der praktischen Arbeit mit meinen Klienten ist ein Konzept entstanden, welches die Beziehungsgestaltung in der Arbeit mit Menschen im Autismus Spektrum in den Vordergrund stellt. Eine erfolgreiche Beziehungsaufnahme ist die Grundlage für alle weiteren therapeutischen Prozesse. Das Konzept ist ganzheitlich angelegt und unterstützt Angehörige und Fachkräfte die vermittelten Methoden mit den Anforderungen des praktischen Alltags bzw. der Einrichtung zu vereinbaren. In der Zusammenarbeit werden individuelle Lösungen für den konkreten Alltag erarbeitet, um positive Veränderungen für den Klienten, seine Bezugspersonen und das gesamte Umfeld nachhaltig zu initiieren. Zum KONZEPT

Seit 2018 Referentin und Trainerin

Vorträge, Workshops und Kurse unter anderem in Weiterbildungsinstitutionen, Kliniken und Fachverbänden hauptsächlich in Dänemark und Deutschland zu folgenden Themen: Autismusförderung, Beziehungsgestaltung in der Arbeit mit Menschen im Autismus Spektrum, Musikorientiertes Arbeiten im psychosozialen Alltag, Prä-Therapie und Kontaktarbeit, Polyvagal Theorie, Selbstregulation und Co-Regulation, Achtsamkeitsbasierte Pädagogik, Sensorische Integration und Sinneswahrnehmung

​2017 - 2019 Nachwuchswissenschaftlerin für Forschungsprojekt

Im Rahmen meines Masterstudiums am Musikkonservatorium in Aarhus untersuchte ich den Einfluss von Musik und Klang im Zusammenhang mit Autismus. Dazu habe ich mit dem dänischen Start-Up inmutouch ein interaktives Klangkissen für Kinder mit Autismus entwickelt und den Prototyp in einer Pilotstudie mit Familien und Therapeuten getestet. Zum ABSTRACT

Seit 2007 Komponistin, Sound Designerin und Musikberaterin