top of page

Empfehlungen für die
Selbstfürsorge

Der Fluss des Lebens ist nicht geradlinig -
Impulse für turbulente Zeiten

Wenn man sich auf die innere Prozessarbeit einlässt, verläuft der Heilungsweg nicht geradlinig, sondern äußerst dynamisch. Während einer intensiven Phase des Bewusstseins- und Wertewandels ist es wichtig, jedem Aspekt, der auf dieser Reise auftaucht, Raum zu geben. Ziel ist es, sich von alten ungünstigen oder sogar zerstörerischen Umständen, Systemen, Anhaftungen und Verträgen zu lösen und die Anteile, die in diesen Momenten traumatisiert oder verletzt wurden, liebevoll und zugewandt zu heilen und zu integrieren.

Es gleicht einer Umkalibrierung, bei der wir nach und nach unsere Frequenz neu einstellen. Bisher mag unsere Frequenz auf Angst, (Selbst)zerstörung, Trauer... ausgerichtet gewesen sein, doch nun haben wir die Möglichkeit, sie auf höher schwingende Bewusstseinsebenen wie Integrität, Liebe und Frieden auszurichten.

#Sharing is Caring (Teilen ist Heilen)

Daher ist es wichtig, Vorsorge zu treffen, wenn die Gedanken wieder einmal kreisen oder äußere Umstände dazu führen, dass uns der Strudel in niedrigschwingende Ebenen hineinzieht (siehe D. Hawkins' Skala des Bewusstseins). In meinem Coaching bezeichne ich das als Selfcare- oder Selbstfürsorge-Koffer, der kontinuierlich gepackt werden darf, um jederzeit darauf zugreifen zu können. Diese Seite werde ich nach und nach mit Empfehlungen und Tipps füllen. Wenn Du weitere Impulse hast, freue ich mich über eine E-Mail von Dir, damit ich die Liste vervollständigen kann mail@clarachill.com

Heilung

Erdung und Regulierung des Nervensystems

  • Yin Yoga oder restorative Yoga, um den Körper bewusst wahrzunehmen (sinnliche Erfahrungen sind für den Körper wichtig)

  • Fußbäder (bspw. erst mit basischen Salz zum Ausleiten, dann mit Epsom Salz zum Energetisieren, je 12 Minuten)

  • Bafuß laufen

  • Natur, Natur, Natur

  • Auf den Fußboden legen und bewusst die Energie aus dem Boden ziehen

  • Vorstellen, dass Dir Wurzeln aus den Füßen wachsen und sich tief in der Erde verankern

  • 10 Minuten bewusst atmen: bspw. 4 Sekunden einatmen, 8 Sekunden ausatmen

  • Regelmäßiger Check-In: Wie geht es mir gerade? Was brauche ich gerade? Was ist jetzt gerade wichtig?

  • Für die öffentlichen Verkehrsmittel oder Orte mit vielen Menschen: kleiner Lavendel-beutel zum Riechen als Ablenkung vom Trubel; Noise-Cancelling-Kopfhörer oder Ohrstöpsel; Sonnenbrille

© Neli Pantsulaia

Apps

Habitica
Breathball App
Routine Flow
Balloon App

Bücher

Eckhart Tolle - Jetzt
Rohleder - Berufung für Hochsensible.jpeg

Netzwerke

www.hochsensibilitaet-netzwerk.com
www.zartbesaitet.net
Zart besaitet
Verein zur Förderung hochsensibler Menschen
www.zartbesaitet.net
bottom of page