“Gemeinsam in einem Raum”
Fallbesprechungen zum Thema Beziehungsgestaltung
Für Pädagogen und Fachkräfte in der Begleitung von Menschen mit Autismus

Aufgrund der großen Nachfrage und der bisher guten Erfahrungen mit neuen digitalen Formaten biete ich Online-Termine für Personen an, die ihre Arbeit reflektieren und Fälle oder beruflichen Erfahrungen in einem geschützten Rahmen mit Gleichgesinnten besprechen möchten.

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, seinen Fall kurz zu beschreiben und eine Frage oder einen "Auftrag" an die Gruppe zu formulieren. Nach der Vorstellungsrunde entscheidet die Gruppe gemeinsam, welcher Fall besprochen werden soll.

Für Pädagogen, Fachkräfte, Eltern und Bezugspersonen von Menschen mit Autismus

Zur Zeit entsteht ein neues Format, welches nicht nur Fachkräfte und Padägogen, sondern auch Eltern und alle Bezugspersonen von autistischen Menschen "gemeinsam in einen Raum" einlädt, um konkrete Fälle und Situationen aus dem Alltag zu besprechen und sich auszutauschen. Das Spannende daran ist, dass sich die Teilnehmer untereinander nicht kennen, aber durch ihre vielfältigen Hintergründe verschiedene Beziehungsformen in den Austausch einbringen können. Damit tragen alle Beteiligten zu einer "anonymen" Multiperspektivität bei, die das Verständnis für die Beziehungsgestaltung mit einem autistischen Menschen wesentlich sensibilisieren kann. Für weitere Informationen und Terminen können Sie mir eine E-Mail schreiben.

Image by FLY:D

Ziele einer Fallbesprechung

  • Möglichkeit zur Selbsterfahrung

  • Reflexion und Weiterentwicklung des professionellen Handelns

  • Mehrperspektivität durch die Gruppe

  • Systematischer Erfahrungsaustausch

  • Gegenseitige Hilfestellung

  • Auflösen emotionaler Verstrickungen

  • Qualitätssicherung der Arbeit

  • Plattform zum Netzwerken

Nächster Termin:

Montag, 19.09.2022, 19 Uhr

Zeitrahmen: ca. 90 - 120 Minuten
Teilnehmerzahl: max. 5 Personen
Kosten: 50,00 Euro p.P. zzgl. USt.
Treffpunkt: Online, Microsoft Teams

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine kurzes Anschreiben mit folgenden Hintergrundinformationen: Name, Beruf, Beziehung zum Autismus, Art der Einrichtung, kurze Fallbeschreibung, Formulierung einer Fragestellung, usw. Die Teilnahme ist selbstverständlich auch ohne die Einbringung eines Falles möglich. Auf Nachfrage können weitere Termine angesetzt werden.